Gitarrenfestival

Gitarrenstars rocken die WERTA

Das 6. Internationale Gitarrenfestival verleiht der Wirtschaftsmesse eine kulturelle Note: Es gibt eine lange Nacht der Gitarre, ein Nachwuchskonzert und eine Autogrammstunde am Stand der Wertinger Zeitung in der Stadthalle.

Wertingen wird wieder einmal zum Schauplatz prominenter Gitarrenvirtuosen. Bürgermeister Willy Lehmeier freut das am meisten, denn in diesem Jahr kann die Stadt gleich zwei Events zusammenführen – die Wirtschaftsmesse WERTA und das Internationale Gitarrenfestival: „Die WERTA erhält durch die Künstler und deren Konzerte eine neuartige Ausrichtung. Wirtschaft und Gitarrenmusik gehen eine Symbiose ein, die sich für alle positiv auswirken wird.“ Die heimische Wirtschaft ist seit Jahren ein Garant für die finanzielle Unterstützung des musikalischen Ereignisses.

Am 2. Oktober bitten die Veranstalter – Stadt und Förderverein – zur „Langen Nacht der Gitarre“. Vier Spitzenkünstler werden nach Schließung der Messe ab 19 Uhr im Schloss ein genre-übergreifendes Konzert geben – Carlos Barbosa-Lima, Adam Rafferty, Christina Lux und Johannes Tonio Kreusch.

Auf Carlos Barbosa-Lima freuen sich die Mitglieder besonders, war der Brasilianer doch schon zwei Mal zu Gast in der Zusamstadt und hat großen Eindruck hinterlassen. Mit seiner charmanten Art vor und hinter der Bühne sowie seinem außergewöhnlichen Talent hat er die Herzen der Wertinger im Nu erobert. Mit der charismatischen Gitarristin Christina Lux betritt erstmals eine Singer-Songwriterin die Bühne. Für Christina Lux ist Wertingen noch eine Unbekannte. Die charismatische Sängerin und Gitarristin hat schon einige große Stationen in ihrer Karriere vorzuweisen. Sie war u.a. Backgroundsängerin für Jule Neigel, Purple Schulz und Laith Al Deen, Studiomusikerin für Deep Purple und trat mit eigenen Songs im Vorprogramm von Paul Young und Status Quo auf. Ihre Musik ist von berührender Intensität und begeistert mit ihrer zwischen Soul und Folk changierender Musik. Am 2. Oktober wird auch der Youtuber und Ex-Rapper Adam Rafferty und Johannes Tonio Kreusch im Wertinger Schloss erwartet. Während der „Langen Nacht der Gitarre“ werden die Besucher in zwei Pausen vom Förderverein kulinarisch versorgt.

Und auch die Nachwuchsförderung kommt in diesem Jahr nicht zu kurz: Der stetig wachsende Publikumszuspruch zeigt, dass sich Konzerte junger Preisträger längst vom Insider-Tipp zu einem der Festivalhighlights etabliert haben. Am Sonntag, den 1. Oktober, spielt Julia Trintschuk, eine vielversprechende Gitarristin, in der evangelischen Kirche.

Konzerte auf einen Blick:

  • 1. Oktober, 14 Uhr (evangelische Kirche): Julia Trintschuk
  • 2. Oktober, 19 Uhr (Festsaal, Schloss): Carlos Barbosa-Lima, Adam Rafferty, Christina Lux und Johannes Tonio Kreusch

Ticketvorverkauf: Wertinger Rathaus (08272/84-190), im Weltladen und bei Rothstift in Buttenwiesen

Wer selbst in die Saiten greifen will und mindestens drei Jahre Spielerfahrung mitbringt, kann sich zu einem vom Förderverein organisierten Workshop mit Johannes Tonio Kreusch anmelden. Er findet im Schullandheim vom 30.9. bis 1.10.2017 statt.

Alle Informationen gibt es im Internet unter www.gitarrenfestivalwertingen.de

 Flyer Gitarrenfestival 2017